Betonretusche

Betonretusche

Sichtbeton gehört zu den wichtigsten Gestaltungselementen der modernen Architektur. Fachleute wissen jedoch, wie schwer ästhetisch befriedigende Sichtbetonflächen zu erstellen sind. Natürlich gehen Handwerker und Baufirmen mit größter Umsicht vor, oft lassen sich aber kleinere und auch größere Fehlstellen einfach nicht vermeiden. Missverständnisse bei der Planung sind dafür ebenso ursächlich wie eine nicht ganz perfekte Ausführung oder Materialfehler. Das ist ein Ausgangspunkt für die Notwendigkeit einer Betonretusche, ein anderer ist der natürliche Verschleiß von Sichtbetonflächen durch Umwelteinflüsse.

Betonretusche: Wie ist dabei vorzugehen?

Mit einer Betonretusche lässt sich eine verschlissene ebenso wie eine misslungene Sichtbetonfläche retten. Dabei kann ihr ursprünglicher Charakter erhalten und auf Wunsch auch geändert werden, zum Beispiel durch die Verwendung eines neuen Farbtons. In jedem Fall müssen die Retuscheure behutsam herangehen. Unüberlegte und unprofessionelle „Rettungsversuche“ könnten den Zustand nämlich noch verschlimmern. Wichtig ist immer das genaue Nachempfinden von Struktur, Farbton und Glanzgrad der ursprünglichen Sichtbetonfläche. Das erhält ihre Ausstrahlung und bietet dabei ein sehr befriedigendes Endergebnis.

Vorteile der Betonretusche

Der hochwertige, individuelle Werkstoff Beton mit seinen bemerkenswerten Gestaltungsmöglichkeiten bedarf gelegentlich einer Betonkosmetik und/oder Betonretusche, um die ursprünglich intendierte Anmutung des Gebäudes wieder herzustellen. Damit verschwinden unschöne Veränderungen, zumindest treten sie in den Hintergrund. Dieses Konzept erweist sich als nachhaltig und kostengünstig. Es erhält die Substanz, sorgt für ästhetisch hochwertige Ergebnisse und liefert gleichzeitig der künftigen Witterung weniger Ansatzpunkte für Schäden.

Welchen Unterschied zwischen Betonretusche und Betonkosmetik gibt es?

Wenn die Begriffe nicht synonym eingesetzt werden, dürfen wir die Betonretusche als einen Teilbereich der Betonkosmetik verstehen, die etwas umfänglicher ausfällt und handfeste Reparaturen einschließt. Doch so genau müssen das Handwerker und Kunden nicht nehmen. Wichtig ist allein, dass durch die Retuschiermaßnahmen die Optik einer Sichtbetonfläche wieder nachhaltig aufzuwerten ist. Sie kann auch geändert werden, aus einer grauen könnte beispielsweise eine dezent braune Fläche werden. Vielleicht ließe sich noch anmerken, dass eine Retusche vielleicht etwas häufiger durchgeführt wird und auf kurz- bis mittelfristige Zeiträume zielt, dabei aber sehr kostengünstig ausfällt. Elemente wie Fugenverläufe und Unebenheiten lassen sich nivellieren, das sorgt für den unauffälligen Ausgleich der Betonoberfläche. Beispiele für kostengünstige Retuschiermaßnahmen liefern vielfach nicht nur Außenwände an exponierter Stelle, sondern beispielsweise auch abgewohnte Treppenhäuser oder Flächen, die suboptimal erstellt wurden. Hier kann die Retusche die Flächengliederung inklusive Ankerpunkten und Fugenverlauf optimieren.